Sachsengold-Club Sachsen

Das Sachsengoldkaninchen stellt sich vor:

 

Das Normalgewicht ist über 2,75 kg, das Mindestgewicht 2,25 kg und das Höchstgewicht beträgt 3,25 kg.

Der Körper ist kurz, gedrungen und hinten gut abgerundet.  

Das Fellhaar ist mittellang, gleichmäßig begrannt und sehr dicht. Die Deckfarbe ist intensiv rot-gelb und erstreckt sich über den ganzen Körper. Die Unterfarbe sei der Deckfarbe möglichst ähnlich. Die Augen sind braun, die Krallen hornfarbig.

 

Seit 1925 züchtete Richard Bennack aus Röhrsdorf bei Meißen eine neue kleine Kaninchenrasse heraus. Die neue Rasse sollte den Namen "Goldhasen " erhalten.

Seine Neuzüchtung stellte er dann 1953 erstmals der Züchterschaft in Dresden vor. Richard Bennack erlebte die Krönung seiner jahrelangen züchterischen Tätigkeit, die Anerkennung auf Aufnahme in den Standard nicht mehr.

 

 

 

Am 12.03.1961 wurde nach Anerkennung der Rasse "Sachsengold" die Spezialzuchtgemeinschaft Sachsengold-Kaninchen gegründet.

Nach der politischen Wende wurde aus der Spezialzuchtgemeinschaft der Sachsengold-Club.   

 

Der Sachsengold-Club Sachsen führt eine Frühjahrs- und eine Herbstversammlung (meist nach Clubschau) durch.

Viele Zuchtfreunde brachten mit ihren Zuchten die Qualität des Sachsengold-Kaninchens auf den heutigen Stand. Jedoch wissen wir alle, dass es immer noch Feinheiten zu verbessern gibt. Wir würden uns deshalb freuen, wenn sich weitere Liebhaber des Sachsengold-Kaninchens entschließen könnten, dem Club beizutreten und sich an der züchterischen Arbeit beteiligen. 

 

 

 

6180